FC Schönenwerd-N'gösgen - FCB 1 | 6:1 (2:0)

Zwei Spiele zum Vergessen. Die erste und die zweite Mannschaft kassieren Kanterniederlagen. Dafür überzeugen die Böjuer Damen wieder.

bfa. Auf dem Inseli in Niedergösgen hatte man von der ersten Sekunde an den Eindruck, als würde das nahegelegene Kraftwerk nur das einheimische Team mit Strom versorgen. Der FCB fand nur während zwei kurzen Phasen statt; doch dann war es fast schon zu spät. Der Leader hatte zu diesem Zeitpunkt sein Spiel und seinen hohen Rhythmus schon lange gefunden gehabt. Das aggressive Pressing Schönenwerds bezahlte sich bereits nach den ersten zehn, sehr druckvollen Minuten zur 1:0-Führung aus. Danach folgte eine erste kurze Seetaler Druckphase mit zwei gefährlichen Torraumszenen. Der Rest des ersten Durchgangs gehörte voll und ganz wieder dem Gastgeber. In allen Statistiken (Laufbereitschaft, gewonnene Zweikämpfe, Passqoute usw.) führte der Tabellenprimus mit mehr als nur einer Nasenlänge. Mit einem 2:0 (aus der 30. Minute) zur Pause war Beinwil sogar noch gut bedient.

Nach dem Wechsel flammte das Seetaler Feuer tatsächlich für einen Moment lang auf. Die Einwechslung der Merz-Fraktion trug nach nur drei Minuten Früchte. Der Anschlusstreffer musste in den Büchern zwar als Eigentor vermerkt werden, entstand aber eindeutig durch das aufsässige und somit Fehler provozierende Auftreten von Joel und Bruno Merz. Auch der grosse Rest der Strandbad-Elf glaubte nun nochmals an sich. Aber weitere Torchancen, mit welchen eventuell eine Wende hätten herbeigeführt werden können, blieben einerseits ungenutzt. Andererseits war das Defensivverhalten des FCB zu schwach, um den Anschluss längere Zeit aufrecht erhalten zu können. Dieses Aufflackern wurde somit schon bald im Keim erstickt. Das 3:1 nach Cornerflanke entzog dem Feuerchen der Gäste den Sauerstoff umgehend wieder. Im Anschluss folgte die Kür der Einheimischen, deren Kader seit dem Aufstieg aus der 4. Liga im vorletzten Sommer notabene mehrheitlich unverändert blieb. Und dass der Starkstrom beim Ranglistenersten jeweils erst nach dem Schlusspfiff ausgeschaltet wird, mussten die Seetaler in den langen, noch zu spielenden letzten 35 Minuten der Partie schmerzlich erfahren.

 

Damen mit Routine

Die Damen vom See fanden nach der bitteren Niederlage in Muhen wieder auf die Siegerstrasse zurück. Beim diskussionslosen 3:0-Sieg gegen Rohr konnte das Heimteam auf allen Ebenen überzeugen. Nach der 2:0-Pausenführung durch Oriana Schmid und Michelle Perreten war das sehenswerte Freistosstor von Oriana Schmid zum entscheidenden 3:0 der Höhepunkt der Partie.

 

Schönenwerd-Niedergösgen - Beinwil am See 6:1 (2:0)
Inseli. – 50 Zuschauer. – SR: Daniel Spiess. – Tore: 10. Schönenwerd 1:0. 30. Schönenwerd 2:0. 48. Schönenwerd 2:1 (ET). 54. Schönenwerd 3:1. 63. Schönenwerd 4:1. 73. Schönenwerd 5:1. 77. Schönenwerd 6:1.

Beinwil am See: Lovrenovic (66. Wüst L.); Rotella (46. Merz J.), Puselja, Nivokazi, Lutz; Devetaku, Lauber (46. Merz B.), Ott, Wüst E.; Samadraxha, Fessler T.

Beinwil am See ohne Culjak, Merz F., Zukaj, Keranovic, Schwab (verletzt/krank); Holliger, Eichenberger (privat); Fessler P. (RS).

 

Vorschau:

Senioren – Gontenschwil, Montag, 20.00

Seengen – Eb, Mittwoch, 18.30

Meisterschwanden – FCB 2, Freitag, 20.00

Ea – Menzo Reinach, Samstag, 09.45

D – Muri, Samstag, 11.00

Seengen – FCB 1, Samstag, 18.00

Damen – Bremgarten, Samstag, 19.30

Zofingen – C, Sonntag, 12.00

 

Resultate:

FCB 2 – Bünz-Maiengrün 1:7

Buchs-Rohr – B 1:1

C – Aarau Frauen U15 7:2

Menzo Reinach – D versch.

Erlinsbach – Senioren 6:3

Damen – Rohr 3:0