FC Entfelden 1 - FCB 1 | 4:0 (2:0)

Pleiten, Pech und Pannen. Punkteteilungen in Entfelden sind rar gesät, zumindest für Böju. Top oder Flop waren also auch diesmal angesagt.

bfa. Schon länger reist der FC Böju jeweils mit gemischten Gefühlen an den Schützenrain. In Entfelden scheint für die Seetaler ein Entweder-oder-Gesetz zu gelten. Hohe Siege mit schönen Toren oder harte Niederlagen; man weiss nie, was man kriegt. Ein Umstand, der es dem Trainerduo Hediger-Souto punkto Einflussnahme natürlich nicht gerade einfacher macht. Beim diesmaligen Aufeinandertreffen betraten die Gastgeber – allen voran der dreifache Torschütze und langjährige Captain Dani Binder – mit generell mehr Lust und Feuer das Spielfeld. Böju begann grundsätzlich zu spät, Fussball zu spielen und dem Gegner auch spielerisch Paroli zu bieten. Zusätzlich erschwerten Pech und Pannen das Böjuer Vorankommen. Vorne wollte das Runde trotz bester Chancen partout nicht ins Eckige. Hinten kassierte man Gegentreffer aus der Sparte „Dumm gelaufen“ wie sie nur selten vorkommen.

Vielleicht wird es langsam Zeit, dass die Seetaler endlich wieder einmal ein Heimspiel austragen können. Die Mannschaft übt sich Woche für Woche darin, auf fremden Plätzen den Spirit hochzuhalten. Dies notabene seit letztem September, als der Start des Platzumbaus am See nach dem Bettag noch möglich schien. Die Auswärtsluft scheint dem Team langsam auszugehen. Die letzten beiden Partien gegen Liria und Seon setzen hoffentlich einen Schlussstrich unter das Böjuer Exil. Diese nochmals mit Elan und mentaler Frische anzugehen, wird nun die Herausforderung für die 1. Mannschaft des FC Beinwil am See sein.

Senioren „müssen“ forfait geben

Am kommenden Samstag haben sich die Senioren des FCB dazu entschieden, gegen Ata Spor forfait zu erklären. Einerseits scheint es Ata Spor noch immer nicht gemerkt zu haben, dass Samstagabendspiele für (zumindest Beinwiler resp. Schweizer) Familienväter nicht wirklich ideal sind, erst recht nicht am Abend des Championsleague-Finals. (Der vorgeschlagene Verschiebungstag des Heimklubs lautete 30. Mai, also an Auffahrt.) Andererseits übernimmt der Verband, welcher sich diese Woche erst selber noch darüber enerviert hat, dass das Barragespiel der Aarauer gleichentags wie der Cupfinal in Windisch stattfindet, auch keine Verantwortung und sperrt diesen Abend nicht für die Austragung von Pflichtspielen.

 

Entfelden - Beinwil am See 4:0 (2:0)
Schützenrain. – 75 Zuschauer. – SR: Hasnas Zdravko (gut). – Tore: 19. Binder 1:0. 26. Binder 2:0. 55. Binder 3:0. 66. Lehmann 4:0.
Beinwil am See: Lovrenovic (46. Fessler P.); Rotella, Puselja, Merz F., Lauber (46. Keranovic); Schneeberger, Ott (46. Nivokazi), Fessler T. (46. Hofmann), Merz J.; Merz B., Holliger (46. Wüst E.).

Beinwil am See ohne Wüst L., Culjak (verletzt/krank); Eichenberger (privat); Devetaku, Schwab, Zukaj, Lutz, Scussel, Briner (n.i.A.).

 

Vorschau:

Gontenschwil – Ea, Samstag, 10.00

Eb – Gontenschwil, Samstag, 10.00

C – Oftringen, Samstag, 12.00

Bremgarten – D, Samstag, 16.00

Villmergen – FCB 2, Samstag, 17.45

Frauen – Birr, Samstag, 19.00

Ata-Spor – Senioren, 3:0 forfait

B – Zofingen, Sonntag, 14.00

KF Liria – FCB 1, Mittwoch, 20.15