FCB 1 - FC Menzo Reinach 1 | 0:5 (0:1)

Ein Abend zum Vergessen und ein Novum diese Saison für den FC Böju. Erst im 11. Spiel, kurz vor Vorrundenende, holt der Seeklub erstmals keine Punkte.

 

bfa. Die Partie erwies sich wie erwartet als physisch sehr intensiv. Beide Teams schonten sich über die gesamten 90 Minuten nicht, spulten weite Wege ab. Nach der Gästeführung auf einen Eckball blieben zwei herausgespielte, hochkarätige Ausgleichsmöglichkeiten durch das Heimteam ungenutzt. Es sollte nicht zum letzten Mal sein, dass der souveräne Gästekeeper den Ausgleich resp. den Anschlusstreffer für die Einheimischen nicht zuliess. Die Oberwynentaler gingen die Aufgabe grundsätzlich energischer und etwas fokussierter an, vor allem aber effizienter. Beinwil schien hauptsächlich im ersten Durchgang mental noch mit einer gewissen Zurückhaltung zu agieren; dies vor allem im Vergleich zum Gastteam, bei welchem man in punkto Selbstüberzeugung nicht gerade von einem Mangel sprechen konnte. Eine nahezu perfekte, an Effizienz kaum zu überbietende Halbzeit gelang der Menziker Fluckmatt-Truppe von Arshik Ahmetaj und Vojan Cvijanovic nach dem Wechsel. Dies währenddem sich der Gastgeber trotz ebenfalls sehr ansprechender Leistung weiterhin vor allem an einem für Drittliga-Verhältnisse nicht alltäglich aufspielenden Torhüter die Zähne ausbiss. Das Runde wollte für die Böjublauen trotz grossem Engagement bis zur letzten Sekunde einfach nicht ins Eckige. Der gegnerischen Offensivabteilung hingegen gereichte diese Entwicklung auf der anderen Seite des Spielfeldes vor allem beim Weitschusstreffer zum 0:3 dazu, seine Vorzüge mehr und mehr zur Geltung bringen zu können. Und bis der FCB nach dieser Vorentscheidung wieder auf Kurs war, gelangen den Oberwynentalern bereits zwei weitere Tore zur definitiven Entscheidung.

 

Die 2. Mannschaft wieder auf Erfolgskurs

Den hohen 8:4-Heimsieg der 2. Mannschaft könnte man mit Fug und Recht als weiteren Meilenstein in der Entwicklung dieses Teams betrachten. Denn nach der bitteren Niederlage im letzten Spiel ging es darum, vor allem sich selbst zu beweisen, dass man wieder aufstehen und gewinnen kann. Die Damen sowie alle Juniorenteams – ausser den C-Junioren, welche eine 3:0-Führung noch hergaben – durften siegreich durch das Wochenende gehen. Und: Das Erreichen eines Cup-Viertelfinals können sich ab sofort die B-Junioren auf die Erfolgsliste dieser Saison schreiben lassen. In Spreitenbach gelang den ältesten Junioren des FC Böju ein resultatmässig knapper 7:6-Sieg. „Nur noch“ zwei Siege bis zum Finaleinzug.  ;-)

 

Beinwil am See – Menzo Reinach 0:5 (0:1)
Strandbad. – 150 Zuschauer. – SR Kakabacak. – Tore: 17. FCMR 0:1. 55. FCMR 0:2. 59. FCMR 0:3. 65. FCMR 0:4. 69. FCMR 0:5.

Beinwil am See: Lovrenovic; Puselja (C) (61. Zukaj), Schwab, Merz F.; Holliger D. (71. Schneeberger), Eichenberger, Kanik, Ott, Lutz (62. Wüst); Merz B., Samadraxha (71. Briner). Ersatz: Nivokazi, Lauber.

Nicht im Aufgebot: Merz J., Kalt, Holliger R., Scussel, Hofmann, Fessler T..

 

Resultate:

Niederwil – C 6:8

Spreitenbach – B 6:7

FCB 2 – Villmergen 8:4

D – Niederlenz 9:3

Villmergen – E 4:9

Frauen – Rohr 2:1

C – Niederlenz 4:6

 

Vorschau:

Senioren – Muhen, Montag, 20.00

Entfelden – FCB 1, Dienstag, 20.15

Sarmenstorf – D, Mittwoch, 18.30

B – Suhr, Mittwoch, 20.00

Frauen – Bremgarten, Mittwoch, 20.15