FC Entfelden 1 - FCB 1 | 4:2 (3:1)

Pleiten, Pech und sowieso…  ..schon wieder in Entfelden! Es ist und bleibt eine nervenaufreibende Angelegenheit für den FC Böju.

 

bfa. Top oder Flop waren also auch diesmal angesagt am Schützenrain. Die Ausgangslage für den Gastgeber, der im letzten Spiel gegen Frick wie der FC Böju ebenfalls fünf Gegentreffer kassierte, unterschied sich dennoch deutlich. Im Vergleich zu den Seetalern musste Entfelden mit einem Sieg den sehr wichtigen Anschluss an die Spitzengruppe wahren. Böju versuchte nach dem Taucher im Heimderby gegen Menzo Reinach das eigene Spiel wieder forcieren zu können. Dies gelang jedoch erst wirklich als der Spielstand bereits bei 3:0 angekommen war und somit auf Vorentscheidung zu Gunsten des FC Entfelden stand. Für die in letzter Zeit erfolgsverwöhnten Beinwiler Schlachtenbummler war das Spielgeschehen der hauptsächlich ersten zwanzig Minuten – und vor allem nach der Klatsche gegen die Oberwynentaler – gleich nochmals zum Haare raufen. Drei Treffer der Sorte Pleiten, Pech und Pannen, zu welchen das Heimteam nur jeweils bedingt seinen eigenen Beitrag leisten musste.

Dies war der erste Teil der Partie. Die 23. Spielminute und die 3:0-Führung waren soeben Tatsache geworden. Dann begann der zweite Teil; was jedoch nicht bedeutete, dass der FCB erst ab diesem Zeitpunkt zu spielen begann. Aber erst von der 24. Minute an war es das Spiel der Beinwiler. In den letzten 67 Minuten dominierte das Team von Trainer Andi Hediger den Gegner nicht nur mehrheitlich über die Leistungs- und Aufopferungsbereitschaft – das schlechte Terrain erforderte fast nur diese Eigenschaften – sondern auch was die Torstatistik anbelangte. Nur musste man ganz zum Schluss zur sehr bitteren Erkenntnis gelangen, dass die Hypothek des kurzen, ersten Teils einfach zu schwer wog.

 

Punkt(e) in Küttigen zum Abschluss?

Gelingt dem FC Böju am Samstag auf dem Küttiger Kunstrasen und vor der langen Winterpause noch eine Art Exploit? Wird es für den FCB nach dieser grundsätzlich hervorragenden Vorrunde beim Juraklub nochmals etwas Zählbares zu feiern geben? Kann Trainer Andi Hediger resp. das Strandbadteam nochmals etwas aus dem Hut zaubern? Um auch die stetig wachsende Liste von Ausfällen kompensieren zu können? Alle Antworten auf dem Fussballplatz Ritzer in Küttigen. Samstagabend. Ab 18.00 Uhr.

 

Entfelden - Beinwil am See 4:2 (3:1)
Schützenrain. – 50 Zuschauer. – SR: Hanna. – Tore: 05. Entfelden 1:0. 15. Entfelden 2:0. 23. Entfelden 3:0. 24. Lutz 3:1. 72. Entfelden 4:1. 75. Merz B. 4:2.
Beinwil am See: Lovrenovic; Merz F., Puselja (C), Lauber (46. Nivokazi), Holliger D.; Schneeberger (46. Wüst), Ott, Eichenberger, Lutz (68. Kanik); Merz B., Samadraxha (68. Scussel). Ersatz: Schwab.

Nicht im Aufgebot: Merz J., Kalt, Briner, Holliger R., Hofmann, Fessler T..

 

Vorschau:

FCB 2 – Rupperswil, Freitag, 20.15

E – Sarmenstorf, Samstag, 10.30

Bünz – C, Samstag, 13.00

Küttigen – FCB, Samstag, 18.00

Frauen – Niederwil, Sonntag, 13.30

FCB 2 – Niederlenz, Sonntag, 16.00

Masis – Senioren, Montag, 20.30