FCB 2 - FC Niederlenz 2 | 5:4 (2:2)

Und: FCB Frauen - FC Niederwil | 1:0 (0:0)   - - - -    Erfolgreicher Sonntagnachmittag!

 

Die Damen traten zuerst an und hatten sehr mit ihrer Tagesform zu kämpfen. Ob es am gewonnenen Bremgarten-Spiel lag, das bereits unter der Woche am See stattfand, bleibt ungeklärt. Auf jeden Fall führte kein Weg daran vorbei. Irgendwann musste in diesem „Grottenkick“ (O’ton Böjuer Spielerin) gegen ein Niederwil aus den hinteren Regionen der Tabelle und trotz „lääre Schlüüch“ halt doch irgendwie ein Ball ins Netz befördert werden. Und so kam es, dass kurz vor Schluss und nach vielen gescheiterten Versuchen Seraina Sommerhalder diese Überwindung (wahrscheinlich vor allem ihrer selbst) doch noch gelang. Das Motto: Drei Punkte im Sack, niemand fragt nachher noch wie.

Die Partie der 2. Mannschaft von Trainer Giuseppe Brandonisio hatte es im Anschluss ebenfalls in sich. In der ersten Hälfte mussten zwei Rückstände wettgemacht werden. Patrick Hintermann und Oliver Scussel konnten diese wichtigen Ausgleiche bewerkstelligen. Nach der Pause legten die Böjuer ihrerseits in der Person von Dominique Hagenbuch gleich doppelt zum 4:2 vor, mussten bis zur 86. Minute aber ebenfalls wieder das 4:4 hinnehmen. Der Frust war gross, sich nach der grossen Wende dennoch mit einer Punkteteilung abfinden zu müssen. Robin Holliger war dies definitiv zuwider. Er nutzte sozusagen die letzte schöne Hereingabe des Spiels von Cristòbal „Berto“lin Prada – What a name?!! – liess dem Gästekeeper keine Chance und versenkte per Kopfball zum vielumjubelten 5:4-Siegtreffer. Es war die perfekte Schlussszene, um nachher in die wohlverdiente Winterpause abzutauchen.