SC Schöftland 2 - FCB 1 | 2:2 (0:1)

Am Freitag in Buchs und nächste Woche zuhause den Cup-1/8-Final gegen Entfelden.

 

Steigerung in Schöftland

Trotz anfänglichen Schwierigkeiten kamen die Seetaler nach einer Viertelstunde besser ins Spiel (auch als der Gegner), übernahmen das Spieldiktat mehrheitlich und zeigten bis zur Schlussviertelstunde viel Engagement und trotz ziemlich tiefem Terrain ansprechenden Mannschaftssport. Der Dämpfer folgte erst in den Schlussminuten, als man nach der Zweitoreführung die vermeintliche Vorentscheidung zum Anlass nahm (zumindest unbewusst), das eigene, vorher gewinnbringende effektive und energische Spiel etwas zu vernachlässigen. Doch Schöftland sah seine Chancen noch intakt – bei nur zwei Toren Rückstand natürlich berechtigt – und packte diese beim Schopf. Böju unterschätzte das psychologische Momentum, das bei einem Anschlusstreffer in den Schlussminuten jeweils sehr schnell wechseln kann und dem angreifenden Team einen zusätzlichen Energieschub verpasst. „Das Spiel dauert 90 Minuten“, meinte zumindest Sepp Herberger zu wissen. Der Gastgeber folgte diesem einfachen Grundsatz und schoss zwei Minuten vor dem Ende den somit verdienten 2:2-Ausgleich.

 

Schöftland - Beinwil am See 2:2 (0:1)

Rütimatten. - Zuschauer: 75. - SR: Pluess. - Tore: 42. Holliger 0:1. 70. Samadraxha 0:2. 82. SCS 1:2. 88. SCS 2:2.

FC Beinwil am See: Lovrenovic; Schneeberger (69. Samadraxha), Lauber, Puselja, Holliger; Merz B. (79. Jasari), Merz J., Kanik (69. Wüst), Fessler (69. , Ott), Jasari (69. Zukaj A.); Baumann (69. Culjak).

Ersatz: Pellegrino (ET).

Nicht im Aufgebot: Kalt, Eichenberger, Lutz, Merz F., Briner, Nivokazi, Schwab.

 

Vorschau:

Niederwil – C, Mittwoch, 19.00

Buchs – FCB 1, Freitag, 20.15

 

Resultate:

Bremgarten – FCB Frauen 0:3

FCB 2 – Menzo Reinach 1:1