FC Lenzburg 2 - FC Beinwil am See 1 | 0:1 (0:0)

Sieg und Vorrundenabschluss in letzter Sekunde! Dies in teils strömendem Regen und durch einen mehr als beherzten Antritt inklusive sattem Abschluss des erst 16-jährigen B-Juniors Matteo Pitzalis kurz vor dem Abpfiff.

 

bfa. Nachdem der Bundesrat genau vor einer Woche am vergangenen Mittwochnachmittag die Corona-Massnahmen direkt auf Donnerstag hin verschärfte, war der Mittwochabend um 20.15 Uhr der definitiv letzte Zeitpunkt, um dieses 13. Vorrundenspiel noch anpfeifen und durchziehen zu können. Und es sollte nochmals alles zusammenkommen in diesem Derby für den Seeklub. Pünktlich mit dem Betreten des Spielfeldes für das Warm-up begann es entgegen der Prognosen doch noch zu „schiffen“, dazu kam die bundesrätlich verordnete Endzeitstimmung und fertig war der herbstliche Vorrundenabschluss, nachdem man sich dann jeweils sehr gut erinnern kann, weswegen die Winterpause mitunter oft sehr gelegen kommt.

Trainer Andi Hediger stellte den Kader den Umständen entsprechend um und auf – nebst den üblichen Abwesenheiten zum Ende einer Vorrunde fehlten dem Beinwiler Headcoach quarantänehalber zusätzlich zwei Angreifer im Tableau – und gab seinem Team eine letzte Motivationsspritze mit ins Spiel. Ein letzter Kraftakt, ein letzter Sprint, ein letztes Tor – nochmals drei Punkte für den Wintervorrat vor der verdienten fussballfreien Jahreszeit.

Nach wenigen Minuten wurde ersichtlich, dass diese Schlusspartie den Charakter einer Schlammschlacht im Regen tragen würde. Das Terrain wurde verständlicherweise tiefer und tiefer, die Spielqualität litt zusehends. Ausserdem schien sich Lenzburg das gleiche Ziel auf seine Fahnen geschrieben zu haben: Keine Niederlage, insbesondere keine Heimniederlage im Seetalderby, vor dem langen Winter.

Die Platzherren erwischten und erarbeiteten sich eindeutig den besseren Start. Böju liess sich in die Defensive drängen und vertraute fast zu sehr auf die Fähigkeiten seines Torhüters Lukas Kalt. Nachdem den Einheimischen sogar nur noch der Torrahmen im Wege stand, wurde auch dem FCB klar, dass die verdiente Führung für Lenzburg bereits hätte Fakt sein müssen. Doch der Treffer kam nicht – weder da, noch drüben; denn auch das Strandbadteam versuchte sich in der Folge mehr und mehr im Abschluss.

Das gleiche Bild nach dem Wiederanpfiff. Die Minuten vergingen, die Kräfte schwanden, Fussballer stapften durch den Morast. Dann die Schlussphase, welche sich in der Technischen Zone durch eine etwas spezielle Gefühlslage geprägt sah. Die Befürchtungen, doch noch ein dummes Tor zu kassieren, präsent – die Akzeptanz eines Unentschiedens, des Nicht-Verlierens, eines guten Punktes, ebenfalls und in ansteigendem Masse präsent. Im Gegensatz zur Hoffnung auf ein Happy End, auf einen Lucky Punch, auf einen Steal – diese war mittlerweile im Niedergang begriffen und fast gestorben. Fast.

Denn buchstäblich mit dem Schlusspfiff versuchte sich der in der Pause eingewechselte B-Junior Matteo Pitzalis noch ein letztes Mal am Ball und im Abschluss. Und überraschte sich vielleicht sogar selber mit einem Antritt 40 Meter vor dem Tor, der vom morastigen Terrain und von seiner Fast-twitch-Frische her so gar nicht mehr ins Bild passte. Die ersten 15 Meter benötigte er fürs Umspielen und Umlaufen seines Bewachers; diesen schluckte er wie der wahre Mister Pac-Man. Die nächsten 10 Meter wurden für das Vorlegen des Balles anberaumt und die letzten 15 Meter waren reserviert für einen perfekt anmutenden, flachen, satten Strich und Stich eines Siegschusses direkt ins Böjuer Glück und somit auch ins Lenzburger Fussballerherz, das wirklich nicht zu beneiden war.

Doch welch Paukenschlag zum Ende dieses etwas gar tristen Kicks! Was für ein Ausrufezeichen, das hier aus der Böjuer Juniorenabteilung auch noch einige Zeit bis in schneebedeckte Täler nachhallen wird! Ja, der Winter kann kommen.  ..Ach was!...  ..Die Vorbereitung kann kommen!!...  😉

FCB 1 & 2, die FCB-Frauen, die Senioren & der gesamte Juniorenbereich inklusive Vorstand danken von Herzen für die grosse Fan-Unterstützung und die Arbeit des Bauamtes & wünschen allen eine besinnliche, helle Adventszeit, schöne Weihnachten und einen richtig guten Rutsch ins hoffnungsvolle Neue Jahr 2021! ***

Hopp Böju!

Lenzburg - Beinwil am See 0:1 (0:0)
Wilmatten. - Zuschauer: 49. - SR: Uehli. - Tore: 92. Pitzalis Matteo 0:1.
FC Beinwil am See: Kalt; Holliger, Lauber, Eichenberger, Lutz; Merz F. (46. Culjak), Fessler, Ott; Merz B., Baumann (46. Kanik), Wüst (46. Pitzalis M.).
Ersatz: Lovrenovic (ET).
Nicht im Aufgebot: Briner, Puselja, Nivokazi, Schwab, Zukaj A., Merz J., Schneeberger, Samadraxha.

Resultate:

Veltheim - FCB 2 | nicht gespielt (Terrain)