FCB 1 - FC Lenzburg 2 | 3:2 (2:1)

Böju mit fünftem Sieg in Folge. Nach dem Dreier in Schöftland unter der Woche entscheiden die Seetaler auch das Derby gegen Lenzburg für sich. Am Freitagabend geht es nun zum Leader nach Rothrist.

 

bfa. Böju hat in den letzten Partien sein ganz eigenes Selbstverständnis entdeckt und entwickelt. Effizienz gepaart mit der richtigen Dosis Routiniertheit und vor allem Unverfrorenheit. Es wird gespielt, gekämpft, gelitten - aber letztlich auch gewonnen. Mit welcher Dreistigkeit sich die Strandbadtruppe in den letzten Wochen stets im richtigen Moment durchgesetzt hat, ist neu. In Schöftland war es der eingewechselte Alain Baumann, welcher nach Toren von Elias Blättler und Bruno Merz, mit der ersten Ballberührung klever und souverän zur Entscheidung traf. Im Heimspiel gegen Lenzburg traf fünf Minuten vor Schluss Omer Jasari nach vorherigem Doppelpack und pfannenfertigem Assist von Bruno Merz zum Schlussstand von 3:2. Trotz Lenzburger Ausgleich unmittelbar zuvor, welcher sich normalerweise destabilisierend auf den Führenden auswirkt, verlor Böju den Glauben an seine Qualitäten nicht und vollzog, mit einem Hauch Unverschämtheit, das Unwahrscheinliche doch noch.

 

FCB 2 bestätigt Tabellenführung

Die 2. Mannschaft konnte mit der ersten Halbzeit trotz 2:1-Führung (Cimino-Kracher und Santos-Schlenzer) nicht zufrieden sein. Zu sehr hatte man sein eigenes Spiel dem Gegner angepasst. Zu wenig echte Initiative gezeigt, zu wenig das eigene spielerische Potenzial ausgeschöpft. Sich zu schnell mit etwas Zahlenerfolg auf der Anzeigetafel zufrieden gegeben.

Der just nach der Pause verschossene, weil zu unpräzise getretene Elfmeter war leider bezeichnend für den Fortgang der Partie. Es dauerte lange bis Böju wieder bruchstückartig vom Ich zum Wir fand. Im Abschluss fehlte jedoch trotz vieler Möglichkeiten das letzte Quäntchen Konzentration. Ob das Spiel gegen den Gegner aus der hinteren Tabellenregion doch mit etwas zu wenig Seriosität angegangen wurde?

Matchentscheidend in diesem Zusammenhang waren dann die Einwechslungen der Routiniers Amrein, Ulmann und vor allem Patrick Hintermann.

Kaum auf dem Spielfeld legte dieser bilderbuchmässig für das 3:1 von Antonio Santos auf. Und für das 4:1 nach souveränem Stürmerverhalten in der Box war er gleich selber besorgt. Nun brachen sämtliche Dämme. Manu Schneeberger zum 5:1 und nochmals Hintermann zum 6:1 gestalteten kurz vor dem Abpfiff das Schlussbouquet für FCB 2. 

 

Beinwil am See - Lenzburg 3:2 (2:1)

Strandbad. - Zuschauer: 75. - SR: Shllaku. – Tore: 10. FCL 0:1 (P). 11. Merz B. 1:1. 22. Merz B. 2:1. 74. FCL 2:2. 86. Jasari 3:2. 

FC Beinwil am See: Kalt; Holliger, Keranovic (72. Fessler), Schwab, Lauber (64. Puselja); Fessler (64. Kanik), Zukaj Ardi, Eichenberger (C); Blättler, Baumann (64. Jasari), Merz B..

Ersatz: Jukic, Schmid (ET).

Nicht im Aufgebot: Pitzalis, Vögeli, Samadraxha, Merz F., Zukaj Arl..

 

Resultate & Vorschau:

FCB 2 – Bremgarten 6:1

Lenzburg – FCB Frauen 2:1

Tägerig – FCB 2, Fr 20.00 Uhr

Rothrist 1 – FCB 1, Fr 20.15 Uhr