FC Gränichen 2 - FCB 1 1:4 (1:2)

Befreiungsschlag in Gränichen! Am nächsten Samstag gilt es im Heimspiel gegen Sarmenstorf diesen Schwung mitzunehmen und nachzudoppeln.

 

bfa. Eine Gluthitze war es am letzten Samstagabend noch nicht, aber beinah. Leidensfähigkeit und Teamgeist unterstanden einer Sonderprüfung. Und über die ganze Spieldauer gesehen, waren es auch diese beiden Eigenschaften, welche Böju im Spiel behielten – auch nach dem frühen Rückstand in der 10. Minute durch den Kopfballtreffer nach Flanke von Remo Senn – und schliesslich den Sieg brachten. Dass sich Nando Steiner und Robin Holliger dermassen verausgabten, dass sie während der zweiten Halbzeit mit einem Sonnenstich den Platz verlassen mussten, passte dabei ins Bild. Nando Steiner seinerseits erzielte vor seinem hitzebedingten Ausscheiden in der 68. Minute noch das vorentscheidende 1:3 für den FCB; aus grosser Distanz düpierte er den herauseilenden Goalie mit einem flachen, feinen, jedoch präzisen Passierball. Zum Schluss sorgte dann noch Janik Ulmann in seinem ersten Einsatz für die 1. Mannschaft für das 1:4-Schlussresultat; dies nach exakter Vorarbeit des unermüdlichen Joel Merz über die Aussenbahn. Ein schöner Einstand für das A-Junioren-Eigengewächs. Überhaupt erst eingeleitet jedoch wurde diese ganze Wende des Spiels durch ein eher seltenes Eigentor des FCG etwa Mitte des ersten Durchgangs. Nach einem langen Rückpass unterlief dem Gränicher Schlussmann ein Konzentrationsfehler bei der Ballannahme und das Leder kullerte ungebremst unter seinem Fuss ins Tor. Das Glück des Tüchtigen dankend angenommen, setzten die Seetaler in der Folge nach und in der Person von Metin Sulejmani sogar noch einen drauf. Nach schöner Passfolge durch die Reihen Gränichens schloss Sulejmani gekonnt zum 1:2-Pausenstand ab. Sulejmani krönte mit diesem wichtigen Treffer seinen teils sehr beschwerlichen Weg zurück ins Team, nachdem er längere Zeit für seine Familie pausierte.

 

Hoher Sieg der C-Junioren

Die Junioren von Marc Serafini und Nick Eisenegger wahrten mit einem hohen Sieg über Niederwil (11:1) ihre Chancen, im letzten Meisterschaftsspiel noch den zweiten Tabellenrang erreichen zu können. Auch die Böjuer Frauen siegten zuhause erneut. Dies gegen das Team aus Entfelden. Theoretisch könnte es somit auch dem Team von Steffi Kammermann noch auf den zweiten Schlussrang reichen. Also, Hopp Böju!

 

Gränichen - Beinwil am See 1:4 (1:2)

Zehndermatte. – 30 Zuschauer. – SR: Frey Dieter, Rombach (gut). – Tore: 10. Senn 1:0. 27. Fischer 1:1 (Eigentor). 29. Sulejmani 1:2. 58. Steiner 1:3. 75. Ulmann 1:4.

Beinwil am See: Halter; De Icco, Puselja, Holliger (60. Meier), Eisenegger; Grolimund (80. Eichenberger R.), Steiner (68. Ulmann), Eichenberger, Merz B., Merz J.; Sulejmani (59. Lauber).

Beinwil am See Wüst, Zukaj, Bolliger, Häfliger (Ferien); Lovrenovic, Merz F. (verletzt); Samadraxha (gesperrt).

Bemerkungen: fcbeinwilamsee.ch (alle Infos online).

 

Resultate:

Meisterschwanden – FCB 2 4:1

Sarmenstorf – E 0:5

Mellingen – D 7:2

C – Niederwil 11:1

Frauen – Entfelden 3:1

 

Vorschau Samstag:

Sarmenstorf – C, 10.30

Gontenschwil – B, 16.00

FCB 1 - Sarmenstorf, 17.00

FCB 2 – Menzo Reinach 3, 19.30

 

 

 

#Ändfighters