SC Zofingen 2 - FCB 1 | 2:0 (0:0)

Die Suche nach der Form. Böju bekundet gegen das verstärkte Zofingen von Anfang an Mühe und hat seine Form immer noch nicht gefunden.

bfa. Beim SC Zofingen 2 muss man sich immer darauf gefasst machen, dass Reservisten aus der 1. Mannschaft eingesetzt werden. Am letzten Mittwoch war dies offensichtlich der Fall. Böju brauchte rund zehn Minuten, um sich auf die höhere Passkadenz einzustellen, welche jeweils im zentralen Mittelfeld ihren Ursprung nahm. Nach einer bereits in der 1. Minute durch Lovrenovic vereitelten Topchance der Gastgeber, war es Wüst, welcher in der 14. Minute die erste Grosschance für die Böjublauen per Kopf nicht nutzen konnte. Nach rund einer halben Stunde, in welcher die Einheimischen deutlich mehr vor allem sicheren Ballbesitz und einige Durchbrüche durch die Defensivlinien des FCB verzeichnen konnten (und der Beinwiler Keeper schon mehrmals sein Team vor dem Rückstand bewahren musste), vergab der SCZ die bisher klarste Gelegenheit. Eine, bei welcher Schlussmann Davor ebenfalls bereits geschlagen war. Das 0:0 zur Pause hatte zwei Väter: Goalie Lovrenovic und die Zofinger Ineffizienz im Abschluss.

Der Seitenwechsel änderte nicht viel. Die Roten traten weiterhin dominant auf und kamen in kurzer Abfolge zu zwei verdienten Führungstreffern. Ein „erzwungenes“ Eigentor nach scharfer, flacher Hereingabe sowie ein Abschluss aus kurzer Distanz, bei welchem sich der FCB etwas zu weit weg vom Gegner befand. Danach machten sich die Gäste auf, das eigene Offensivspiel zu forcieren, bissen sich aber oft auf den letzten zwanzig Metern die Zähne an den gut organisierten Thutstädtern aus. Nur wenige Situationen waren brenzlig genug, um allenfalls noch zum Anschlusstreffer zu kommen. Schliesslich gingen die Gastgeber als verdiente Sieger vom Platz; sie brachten qualitativ insgesamt mehr Zählbares zustande.

 

Zofingen - Beinwil am See 2:0 (0:0)
Trinermatten. – 75 Zuschauer. – SR Plüss. – Tore: 52. Zofingen 1:0. 55. Zofingen 2:0.

Beinwil am See: Lovrenovic; Rotella, Lauber (73. Zogg), Puselja, Ulmann B.; Merz J., Nivokazi, Zukaj, Wüst (73. Samadraxha); Dietiker, Merz B. (73. Holliger).

Beinwil am See ohne Schwab, Lutz, Eichenberger, Merz F., Fessler T., Rohr (verletzt); Wiederkehr, Culjak (abwesend).

 

Resultate:

Entfelden – Damen 3:1

 

Vorschau:

Muhen – Senioren, Freitag, 20.00

Damen – Zofingen, Freitag, 20.15

E – Wohlen, Samstag, 09.45

Meisterschwanden – D, Samstag, 12.15

Buchs – FCB 1, Samstag, 18.00

Merenschwand – FCB 2, Montag, 20.00

Senioren – Sanfelese Zofingen, Montag, 20.00