FCB 1: Besuch beim Nati A-Handballverein HSC Suhr Aarau!

Durch das bemerkenswerte Kontaktnetz von Trainer Andi Hediger bekamen die Spieler von FCB 1 die Möglichkeit, ihren sportlichen Horizont etwas erweitern zu können.

Unter der Leitung von Nati A-Headcoach Misha Kaufmann kamen die Seetaler während dieser manchmal langen Rückrundenvorbereitung sogar in den Genuss eines intensiven Handballtrainings. Die Torhüter Davor Lovrenovic und Levi Wüst wurden mittels Spezialtraining noch enger betreut; zwei Fachleute nahmen sich ihrer an, der erfahrene Goalietrainer Mani Aebi und Nati A-Torhüter Dragan Marjanac, seines Zeichens Vize-Europameister (mit Serbien) und seit Jahren einer der besten Torhüter der Liga.

          

V.li.n.re.: Dragan Marjanac, Davor Lovrenovic, Mani Aebi, Levi Wüst    

Herausfordernde Abschlussübung für die Feldspieler

Am vergangenen Sonntag wurden die Böjuer dann auch noch zum Heimspiel des HSC Suhr Aarau gegen die Kadetten aus Schaffhausen eingeladen. Mit einer formidablen Teamleistung, vor allem im defensiven Bereich, gelang es dem finanziell gesehen eher kleinen HSC die Millionentruppe aus Schaffhausen mit 26:23 zu bezwingen. Der Fokus des ambitionierten und akribisch arbeitenden Trainers Misha Kaufmann liegt stark auf der Entwicklung und Auslotung des Teamspirits. Also ein perfektes Vorbild für die weitere Zusammenarbeit im Strandbad-Team zur bevorstehenden Rückrunde.

Der FC Beinwil am See bedankt sich hiermit nochmals herzlich bei Misha Kaufmann, Mani Aebi, Dragan Marjanac und dem HSC Suhr Aarau und wünscht weiterhin eine erfolgreiche Finalrunde! Hopp HSC! Hopp Böju!

       

Topskorer Milan Skvaril mit 9 Treffern für den HSC!                                  

Die Bank lebt mit und pusht das Team zu Höchstleistungen!

 

Trainer Misha Kaufmann - sein Credo: "Ein echtes Team vermag es, Spiele zu entscheiden. Es ist immer mehr als nur die Summe seiner Teile."